Unterkünfte suchen
 
 

Inhalte Teilen

Tag 8

Das heutige Wettkampfprogramm

10:00 Uhr Nordische Kombination Training HS109 Toni Seelos Schanze Seefeld
14:00 Uhr Langlauf Herren 15 km C Langlauf Arena Seefeld
15:00 Uhr Skisprung Qualifikation Damen HS109 Toni Seelos Schanze Seefeld
16:00-17:30 Uhr Nordische Kombination Training Langlauf Langlauf Arena Seefeld
16:15 Uhr Skisprung Damen HS109 Toni Seelos Schanze Seefeld
18:30 Uhr Siegerehrungen LL 10 km Damen C Medal Plaza Seefeld
18:45 Uhr Siegerehrungen LL 15 km Herren C Medal Plaza Seefeld
19:30 Uhr Skisprung Training Herren HS109 Toni Seelos Schanze Seefeld

Inhalte Teilen

Bronze-Märchen für Daniela Iraschko-Stolz!

Und wieder war es eine Zitterpartie an der Toni-Seelos-Schanze. Mit einem großartigen Happyend für Österreichs Skispringerinnen. Beim Sieg der Norwegerin Maren Lundby in der Einzel-Konkurrenz der Damen waren es letztlich 0,5 Punkte, die über Gold und Platz zwei entschieden; dieses Silber ging an Katharina Althaus aus Deutschland vor Daniela Iraschko-Stolz. Das ÖSV-Aushängeschild hatte sich im spannenden Finale  vor dem jubelnden Heimpublikum mit einem Gewaltsatz von Platz acht noch in die Medaillenränge katapultiert und dem ÖSV Bronze sowie die insgesamt fünfte Medaille bescherte.

Als absolute Top-Favoritin war die Saison-Dominatorin Maren Lundby an den Start gegangen und sie lag dann schon nach dem ersten Durchgang auf Goldkurs. 104,5 Meter im Finale reichten schließlich knapp, um den Goldrausch der Deutschen zu durchbrechen und sich zur Weltmeisterin zu küren. Mit eben 0,5 Punkten Vorsprung auf  DSV-Dame Katharina Althaus, die mit ihrem zweiten Platz die insgesamt fünfte Medaille für die deutschen Skispringer bei dieser WM sichern konnte und dem Publikum an der Schanze zujubelte: „Die Atmosphäre hier war großartig. Es war ganz knapp und ich habe gezittert, aber ich freu mich riesig über die Silber-Medaille.“

Knapp war es auch bei DSV- Kollegin Juliane Seyfarth. Zunächst auf Bronzekurs musste die Deutsche im Finale der routinierten Iraschko-Stolz Platz machen, die nach einem verpatzen ersten Sprung in der Entscheidung einen Super-Satz auf 105,5 Meter zeigte und damit auch Eva Pinkelnig überholte.

„Im zweiten Durchgang habe ich gewusst, entweder ich springe weit oder ich lande bei 60 Metern. Normalerweise geht das total in die Hose, heute hatte ich aber das ganze Glück auf meiner Seite. Für Daniela glänzte die Bronzemedaille wie Gold. „Der Stellenwert dieser Medaille ist sehr hoch, weil ich war so antriebslos und energielos. Ich hatte nichts zu verlieren und habe es einfach laufen lassen, und das zeichnete meinen Sprung aus“, so die Steirerin, die erst kurz vor der WM von einer Lungenentzündung genesen war und nunmehr mit bisher zwei Medaillen belohnt wurde.

Pinkelnig hatte sich mit 5,8 Punkten Abstand zum Stockerl vor dem Finale noch Medaillenhoffnungen gemacht. Doch 103 Meter und eine Unsicherheit  bei der Landung reichten nicht, und damit blieb am Ende Platz fünf hinter Juliane Seyfarth (4.). Dennoch zeigte sich die 30-Jährige nach dem Wettkampf zufrieden: „Das Springen war lässig. Ich hab‘ so gekämpft, aber die Landung ist mir nicht mehr ganz ausgegangen. Ein paar Punkte mehr hätten schon gutgetan, aber ich hab es dennoch genossen“.

Inhalte Teilen

Achtes Gold für Norwegens Langläufer

Seefeld am Mittwoch – die Sonne strahlte vom blauen Himmel und dennoch lag über der 52. Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in der Olympiaregion ein dunkler Schatten. Der Doping-Skandal mit insgesamt fünf Festnahmen vor Ort, davon zwei österreichischen Langläufern, drängte den tollen sportlichen Erfolg von Martin Johnsrud Sundby in den Hintergrund. Der Norweger hatte über 15 Kilometer in der klassischen Technik vor über 10.000 Zuschauern mit einem tollen Finish Gold gewonnen, und zwar vor dem  Russen Alexander Bessmertnych (+2,9 Sekunden Rückstand), sowie dem finnischen Titelverteidiger Iivo Niskanen, der mit 20 Sekunden Rückstand Rückstand Bronze holte.

Aus österreichischer Sicht war nach der Festnahme von Max Hauke (sowie dem nicht für diesen Bewerb genannten Dominik Baldauf) nur ein Athlet am Start und zwar Luis Stadlober, der allerdings – sichtlich geschockt von den Vorfällen in den  Vormittagsstunden – nicht über den 56. Platz hinauskam . Sein Rückstand? 4:27,0 Minuten.

Es war ein unglaublich spannendes Rennen, in dem Sundby nach zwei Staffel-Titeln sein erstes Einzelgold bei einer Weltmeisterschaft eroberte. Dem  zweimaligen Tour-de-Ski- und dreifachen Gesamtweltcupsieger war es   gelungen, über den Winter hinweg die Form perfekt aufzubauen und genau zum Höhepunkt – also bei der WM - seine beste Leistung abzurufen. Und nach Bronze im Skiathlon gab nunmehr als Draufgabe noch Gold. Den Sieg hatte sich der Norsker gleichsam auf den letzten Metern hart erkämpft, wo er gerade einmal 2,9 Sekunden Vorsprung in das Ziel rettete.

Inhalte Teilen

Bilder des heutigen Wettkampftages

Martin Johnsrud Sundby (NOR) beim Langlauf der Herren, 15km, © GEPA

Martin Johnsrud Sundby (NOR) beim Langlauf...

Iivo Niskanen (FIN) beim Langlauf der Herren, 15km, © GEPA

Iivo Niskanen (FIN) beim Langlauf der...

Martin Johnsrud Sundby (NOR) - Gewinner bei den Herren, © GEPA

Martin Johnsrud Sundby (NOR) - Gewinner...

Alexander Bessmertnych (RUS), Martin Johnsrud Sundby (NOR) and Iivo Niskanen (FIN), © GEPA

Alexander Bessmertnych (RUS), Martin...

Luis Stadlober (AUT) als einziger Österreicher am Start, © GEPA

Luis Stadlober (AUT) als einziger...

Sjur Roethe (NOR) beim Langlauf der Herren, © GEPA

Sjur Roethe (NOR) beim Langlauf der Herren

Katharina Althaus (GER) beim Skispringen der Damen, © GEPA

Katharina Althaus (GER) beim Skispringen...

Daniela Iraschko-Stolz (AUT) beim Skispringen der Damen, © GEPA

Daniela Iraschko-Stolz (AUT) beim...

Maren Lundby (NOR) beim Sprungbewerb der Damen, © GEPA

Maren Lundby (NOR) beim Sprungbewerb der...

Katharina Althaus (GER) holt Silber, © GEPA

Katharina Althaus (GER) holt Silber

Daniela Iraschko-Stolz (AUT), © GEPA

Daniela Iraschko-Stolz (AUT)

Maren Lundby (NOR), Katharina Althaus (GER) and Daniela Iraschko-Stolz (AUT), © GEPA

Maren Lundby (NOR), Katharina Althaus...